NewsWorkshop

Filmworkshop für Jugendliche 2016

By 10. Mai 2016No Comments
Referent: Rainer Niermann, Georg Zeller, Maura Delpero
Veranstalter: IDM Südtirol/Alto Adige in Zusammenarbeit mit REC Südtirol und Amt für Film und Medien BozenWann: 11. Juli 2016 – 15. Juli 2016 0:00
Wo: Lichtenburg Nals
Sprache: Deutsch/Italienisch
Preis: 150
Anmeldung bis: 20/06/2016

Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr bietet die seit 2016 in die IDM Südtirol / Alto Adige eingegliederte Südtiroler Filmförderung in den Sommerferien wieder einen Filmworkshop an. Jugendliche bekommen dabei einen fünftägigen praktischen Einblick in die Welt des Filmemachens. Alle Teilnehmer werden ihren eigenen Film entwickeln, drehen und postproduzieren und auch eine Übersicht über mögliche Berufsfelder und Ausbildungswege erhalten. Der Workshop ist eine aufregende Woche, in der Heranwachsende unter fachkundiger Anleitung von Rainer Niermann alles ausprobieren können, was sie schon immer an Film und Filmemachen fasziniert hat – von der Drehbuchidee bis zum Schnitt.

Die Teilnehmer durchlaufen dabei in Gruppen alle wesentlichen Stationen der Filmproduktion bis hin zur Premiere ihrer eigenen Filme: Erst wird vermittelt, wie Drehbücher aufgebaut sind und wie dramatische und emotionale Handlungen funktionieren. So entstehen die eigenen Geschichten und Drehbücher. Danach geht es an die Drehvorbereitung, die unter anderem auch eine Einführung in Kameraarbeit und Regie sowie Technik und Organisation beinhaltet. Nach den Dreharbeiten beginnt die Postproduktion, in der alle Gruppen Bild- und Tonschnitt kennenlernen und anwenden. Und dann wären da noch Musik und Farbkorrektur.

Der Filmworkshop richtet sich an Jugendliche zwischen 15 bis 18 Jahren (2.–4. Klasse Oberschule) und findet in der Lichtenburg in Nals statt. Die Teilnahmegebühren von 150€ pro Person inkludieren Übernachtung und Vollpension.

Anmeldung per E-Mail mit vollständigen Kontaktdaten und kurzer Motivation an film.contact@idm-suedtirol.com.

 

Für weitere Infos und Eindrücke hier klicken!

Leave a Reply